background
logotype

Yoga & Ayurveda bzw. Ayur-Yoga

 

 

ganesha 800x600

 

Yoga ist heute ein bekannter Begriff. Die meisten Menschen setzen Yoga mit den Körperhaltungen oder Asanas gleich, die aber nur ein Aspekt eines umfassenden Systems darstellen. Yoga wird oft ohne das ayurvedische Verständnis von Energie und Konstitution praktiziert und ist damit oft nicht als ganzheitlich zu bezeichnen.

Yoga ist nicht nur philosophisch eng mit dem Ayurveda verbunden, sondern auch praktisch: Asana bzw. die Körperübungen sind ebenso integraler Bestandteil der ayurvedischen Praxis wie Pranayama (Atemübungen) und Meditation. Ayurveda und Yoga beziehen sich auf dieselbe spirituelle Tradition, sie entstammen der gleichen Quelle.

 

Ayurveda ist mit dem Yoga gewachsen und ist eine der erstaunlichsten ganzheitlichen Heilweisen. Sämtliche Aspekte der Gesundheit und des Wohlbefindens werden berücksichtigt, ebenso alle Heilmethoden von der Ernährung über Kräuter, Bewegung und Lebensweise bis zum Yoga.

 

lotus

Beide Systeme erreichten jedoch auf getrennten Wegen den Westen und haben dabei Verzerrungen, Vereinfachungen und Profanisierungen erfahren. Insbesondere der Yoga hat herbe Verluste erlitten, wurde vielfach auf Asana reduziert und zum großen Teil seiner spirituellen Dimension beraubt: Yoga erfuhr damit zwar große Breitenwirkung aber nur wenig Tiefenverständnis. Auf diese Weise wurde einem hochwirksamen Instrument ein großer Teil der heilerischen Möglichkeiten genommen.

Gemeinsam bilden Yoga und Ayurveda ein umfassendes und integriertes Modell, dass alle Aspekte unserer Gesundheit und Wohlbefindens anspricht. Jetzt gilt es beide Disziplinen auf wissenschaftlicher Grundlage wieder zusammenzuführen und zu   vereinen. Denn der Ayurveda und sein Analyse- und Begriffsinstrumentarium liefern wertvolle Mittel, um verstehen zu können, warum sich welche Asanas oder Pranayamas auf welche Weise auf das menschliche Körper-Geist-Seele-System auswirken.

2017  Yoga Moers